Abenteuer AUSTRALIEN

Eva und Philip am anderen Ende der Welt

 
05April
2014

Byron Bay

20140405-102937.jpg

20140405-102909.jpg

20140405-102754.jpg

Good Morning Sunshine!


Ich merke, ich komme einfach nicht mehr hinterher mit dem Schreiben. Byron Bay liegt nun eine Woche hinter uns und heute geht es fuer mich schon wieder zum naechsten Stop (Port Maquarie). In Byron hatten wir ein super Hostel, lag zwar etwas ausserhalb, aber innerhalb von 10 min zu Fuss am Strand entlang hat man die Stadt erreicht. Da kann ich mir defintiv was schlimmeres vorstellen ;) Der Ort an sich ist ein Traum fuer jede Frau: ganz viele kleine bezauebernde Laeden & viele Cafes, wo man sich den ganzen Tag eigentlich nur reinsetzten will und Leute beobachten :D Philip & ich haben uns dann auch mal einen Tag getrennt, damit er nicht mit mir shoppen gehen muss - wie nett ich doch bin :D Am Ende des Tages hatte ich dann immer noch nicht alle Geschaefte gesehen und Philip ist in jedem Laden zwei Mal drinnen gewesen! Da sieht man mal wieder den Unterschied zwischen Maennern und Frauen!!
Byron ist natuerlich nicht nur fuer diesen besonderes entspannten Flair und die vielen Hippies bekannt, sondern auch fuer Nimbin. Natuerlich haben wir uns dann einen Tag auch mal nach Nimbin aufgemacht - fuer alle die, die noch nie was von Nimbin gehoert haben: den meisten Menschen, die aus Nimbin zueruck kommen, geht es sehr, sehr gut. Alle sind am lachen, haben sich lieb und sehen Einhoerner. Und das alles nur wegen leckeren Schoko-Cookies. Hmm .. das muessen dann wohl ganz besondere sein!
Wir hatten im Hostel einen suessen Opi getroffen der uns erzaehlt hat, dass er eine gaaaaanz tolle Tour gemacht hat und die Landschaft waere sooooo schoen. Als wir ihn dann gefragt haben wohin die Tour ging & er mit "Nimbin" geantwortet hat, war natuerlich alles klar! Er hat wohl einen leckeren Keks von einer der vielen netten Omis da probiert, denn Nimbin an sich ist schrecklich. Eine Strasse wo einfach jeder total verranzt aussieht und du alle paar Meter mit "Weeeeddd" oder "Mushroom"-Songs besungen wirst, damit natuerlich auch bloss keiner merkt, dass die was verkaufen wollen!! ;)

Nach einer Woche in Byron mussten wir uns dann aber doch weiter auf den Weg machen und sind nach Yamba gefahren. Jeder hat uns schief angeguckt: Yamba? Wo ist das? Was macht man da? :D Wir hatten den Tipp von einem Maedel bekommen, die wir in Cairns getroffen haben und schonmal danke fuer den super Tipp :) Es hat sich echt gelohnt. Yamba ist ein kleines, verschlafenes Staedtchen mit nur ganz wenig Geschaeften, aber mit echt tollen Cafes :) und nur 1 Hostel, sodass die Auswahl nicht allzu schwer war. Das Hostel war echt super, wir haben 1 Tag eine Tour mitgemacht, wo man alles in Yamba gezeigt bekommt: die tollsten Lookouts, Surf/ und Schwimmspots und und und. Sind von Klippen gesprungen und waren Kampf-Fische fuettern. Und was soll ich sagen? Die komplette Tour habe ich eigentlich nur durchweg gelacht, der Guide (Besitzer des Hostels) ist echt ein lustiges Figuerchen & ueberhaupt nicht hyperaktiv!! :D


Die letzten 3 Tage war ich dann noch in einem Surfcamp (und neeeinn, Surfprofi bin noch nicht, aber dauert nicht mehr lange. Gibt mir noch so 1-2 Std aufm Board und dann fluppt das ;)). Habe Philip dann gestern wieder getroffen in Coffs Harbour, von wo ich dann heute weiter reise und Philip bleibt noch hier. Die letzten Tage haben mich dann richtig fertig gemacht: Surfen, gestern direkt Stand-Up Paddle und Kajak fahren .. Meine Arme werden es mir die naechsten Tage danken! :p
Ab morgen Abend starte ich dann meine 2 Wochen Hunde Hotel Karriere, Philip freut sich schon unheimlich auf die hundert Hunde Fotos die ich ihm jeden Tag senden werde!


Also bis ganz bald, ich werd mir Muehe geben! :)



20140405-103003.jpg

20140405-103046.jpg

20140405-103104.jpg

20140405-103117.jpg

20140405-103133.jpg
26März
2014

Brisbane

Hallo Ihr Lieben :)

Brisbane haben wir auch schon hinter uns gelassen und sind mittlerweile in Byron Bay angekommen. Aber alles der Reihe nach: In Brisbane haben wir das erste Mal Couchsurfing gemacht! Fuer alle unter Euch, die das nicht kennen. Man kann sich im Internet auf einer Seite ein Profil anlegen und da bieten dann in allen moeglichen Staedten auf der Welt Menschen ihre "Couch" an & das alles kostenlos. Man lernt somit die Einheimischen mal kennen und spart gleichzeitig die Unterkunft. Unsere erste Couchsurfing Erfahrung war echt super :) Wir hatten natuerlich das Glueck, dass wir ein Maedel kennen, die schon einmal bei ihm war, sodass wir wussten, dass es gut wird. Bei Darcy, unserem Couchsurfer, angekommen, wurden wir von seinem Mitbewohner empfangen, da Darcy selbst bis abends arbeitet. Tagsueber hatten wir somit Zeit uns die Stadt anzugucken und abends haben wir dann Darcy selbst kennengelernt. Super nett, kleiner Skater und Abenteurer! Er hat uns dann gefragt, ob wir morgens um 6 Uhr mit ihm & zwei Freunden auf nen Berg kommen wollen fuer einen "Walk" wie er so schoen meint. Nix da! Ich hab echt gedacht, der will uns vereppeln! Da haben wir nur bei uns gedacht: Darcy, do bes verdoetsch! Von wandern oder normal gehen ist da nicht die Redde, es ging so steil bergauf, dass wir die Wand hochgeklettert sind. Von runter wollen wir gar nicht reden .. Da lief es nur so: auf den Popo setzten und rutschen lassen! Oben angekommen hat sich die ganze Tour jedoch allemal gelohnt. Wir wurden mit einer fantastischen Aussicht belohnt! Mit Blick aufs Meer und Brisbane in weiter, weiter Ferne, haben wir dann erstmal eine verdiente Pause gemacht. Haetten wir kein Couchsurfing gemacht, haetten wir diesen Trip nie gemacht. Also, danke Darcy!!

Am naechsten Tag haben wir Sharon wieder getroffen (wir hatten Sharon damals in Melbourne kennengelernt & sind durch Zufall zur gleichen Zeit in Brisbane). Mit ihr haben wir dann ein paar Museen besichtigt (man muss sich ja dann doch mal ab und zu was bilden ;)), sind mit der kostenlos Faehre ueber den Brisbane River (gaaaannz kreativer Name) gefahren und abends haben wir uns in Southbank an den Fluss gesetzt & tausende Fotos von der schoenen Skylinegemacht :D

Skyline   Lagune

Philip und ich kamen auf die grandiose Idee unser Geld, anstatt fuer irgendeinen Wasserpark, fuer Rugby Tickets auszugeben & dann ging es Freitag Abends in Brisbane ins Suncorp Stadium zum Sydney Roosters vs. Brisbane Broncos! Vorher hatten wir uns dann schnell nochmal die Regeln durchgelesen, damit wir nur so ein wenig Ahnung haben wie das ablaeuft. Und ja: es hat sich richtig gelohnt!! Super Stimmung & Sydney hat zum Glueck auch gewonnen (Philip war fuer Brisbane ... wollt ich nur so mal erwaehnen!)

Suncorp Stadium

Nach Brisbane ging es fuer eine Nacht noch nach Surfers Paradise, was aber wirklich nicht erwaehnenswert ist. Hochhaeuser, Baustellen, Nachtleben, Strand & das alles so trostlos. Man hat sich gefuehlt wie am Ballerman. Nicht schoen! Muss man nicht hin! Schnell wieder weg! :D

Zur Zeit sind wir in Byron Bay und lassen es uns in diesem Hippie-Doerfchen gut gehen. Dazu aber spaeter mehr!

Die sonnigsten Gruesse nach Hause & bis ganz bald :)

16März
2014

Fraser Island & Noosa

20140316-215657.jpg

20140316-215844.jpg

20140316-215921.jpg

Um Gottes Willen, da hab ich mir aber echt viel Zeit gelassen seit meinem letzten Eintrag oder es liegt einfach daran, dass wir in den letzten Wochen immer so oft den Ort wechseln & so viel neues sehen. Eins ist auf jeden Fall zu sagen: Surfen ist auch nicht Philips Stärke. Also irgendwie ist der zu nichts zu gebrauchen, außer vielleicht zum Kochen (bei mir läuft das nicht so erfolgreich. Bin einfach viel zu schnell überfordert :D). So schlimm ist es natürlich nicht, vielleicht sind diese Sportarten einfach nicht für ihn gemacht. Ich bin dann mal auf unser Surfcamp gespannt ;) Fotos folgen ;)
Nach unserer Whitsundays Tour ging es weiter zum Rainbow Beach, von wo unsere Fraser IslandTour los ging :) Zu jeweils 8 im Jeep ging es mit 4 Autos mit der Fähre rüber auf die Insel. Mit noch zwei Deutschen, drei Engländern und einem aus Israel ging das Abenteuer in unserem "4WD Chicks and Dicks"-Jeep los. Ich kann freudig verkünden, dass wir überlebt haben (obwohl Philip auch gefahren ist ;) - das hat er dann doch wirklich gut gemacht trotz der teilweise schlechten Bedingungen) obwohl die uns vorher echt Angst gemacht haben, da dort in den letzten Monaten einige gestorben sind aufgrund von Ebbe & Flut und dem ganzen Kram, der einen in die Quere kommen kann ... No Risk no fun sag ich da nur. Abends haben wir dann unser Camp für die nächsten 2 Nächte bezogen. Das bedeutete: Zelt, Keine Toilette/Dusche und alles was man sonst auch nicht braucht :D Abenteuer pur! Aber mit direktem Strandzugang, das muss ja mal erwähnt werden! Nach wunderschönen Ausflügen (zum Indian Head/Champagne Pools oder Lake McKenzie) mit unserem Jeep, bei dem man teilweise das Gefühl hatte man wäre bei "Pimp my Ride" gelandet aufgrund der Schlaglöcher, machten wir uns nach drei Tagen auf den Rückweg. Und sogar da wurde uns ein Wunsch erfüllt: wir haben Delfine gesehen! :) Alle Tiere auf der Australien Liste sind nun abgehakt!
Mittlerweile sind wir seit 8 Tagen in Noosa. Bis jetzt definitiv unsere Lieblingsstadt oder besser gesagt unser tollster "Ort", da es wirklich klein ist, aber einfach nur schön! :) Hier würden wir bleiben & es uns gut gehen lassen! Das Gesamtpaket stimmt einfach: hier herrscht noch Friede, Freude, Eierpunsch & alle laufen Barfuß, haben sich lieb und lassen ihre Autos offen, da hier sowas wie "Kriminalität" keiner kennt. Aber wie heißt es so schön: man soll gehen, wenn es am schönsten ist und deswegen sagen wir morgen "Ciao Noosa und "Hallo Brisbane"! :)

20140316-215813.jpg

20140316-215747.jpg

20140316-215732.jpg

01März
2014

Whitsunday Island

Eins steht fest: einen schöneren Sonnenuntergang werde ich in meinem Leben nicht mehr sehen! Wir hatten drei so schöne Tage auf dem Wasser. Mit 26 Leuten und der dreiköpfigen Crew ging es morgens los mit der Apollo. Wir mussten uns direkt zu Beginn alle auf eine Seite des Bootes setzen, da die andere Hälfte des Bootes sonst unfreiwillig tauchen gegangen wäre. Da saßen wir dann: 26 Leute wie die Hühner auf der Stange und haben es uns gut gehen lassen :) Sonne pur, türkises Meer, leckeres Essen, tollste Aussicht und ein super Boot. Ich muss euch enttäuschen: Ich werd jetzt nicht jeden einzelnen Tag beschreiben, da ich da erstens viel zu faul für bin :D und das zweitens viel zu lange dauern würde. Wir haben so viele tolle Sachen erlebt in den drei Tagen: waren das erste Mal tauchen (und oh wunder: sogar bei Philip hat es wunderbar geklappt, obwohl er sich ja schon beim schnorcheln so schwer getan hat :D es kann nur besser werden!), wir haben Schildkröten gesehen (unter anderem en riesen Seemonster an Schildkröte, wo der Kopf so groß war wie ein Medizinball) und ich habe in einer Hängematte liegend den wohl tollsten Sonnenuntergang auf See bestaunt! Alles in allem ein traumhafter Trip :)
Unser letzter Stop war Rockhampton, wo wir uns gestern Abend eine Rodeo Competition ("ohne Tasche keine Competition" - Sorry, das musste grad sein :D) angeguckt haben. War richtig lustig sowas mal gesehen zu haben & wirklich Hut ab. So nem Bullen würde ich nicht in die Quere kommen wollen!!
Nun sind wir in Agnes Water & morgen geht es zum ersten Mal aufs Board - SURFEN!
Mal schauen, ob das vielleicht Philips Stärke ist. Wir werden sehen :D

20140301-192553.jpg

20140301-192604.jpg

20140301-192621.jpg

20140301-192635.jpg

20140301-192648.jpg

20140301-192706.jpg

20140301-192714.jpg

20140301-192734.jpg

20Februar
2014

Die magnetische Insel!

20140220-104635.jpg

20140220-104626.jpg

Wir haben uns gefühlt wie in der Karibik! Bungalow direkt am Strand, türkises Meerwasser, Sonne pur. Wir waren definitiv an der richtigen Stelle angekommen: Hallo Magnetic Island!
Das ganze wurde dann noch mit einem leckeren Cocktail & guter Musik am Abend gekrönt. Für all' Euch Zuckerpuppen, die nicht studiert haben (:D) und sich auch noch ein wenig weiterbilden möchten: Magnetic Island hat seinen Namen daher, dass Captain Cooks' Kompass verrückt gespielt hat, als er vor vielen, vielen Jahren an der Insel vorbei gerudert ist! Taaaddaaa. Jetzt habt ihr auch alle wieder etwas dazu gelernt ;)
Nach drei wunderschönen Tagen am Strand von Picnic Bay, Nelly Bay & Florence Bay (wo wir schnorcheln waren & durch zig Fischschwärme geschwommen sind :)) und einer Tour durchs Koala Village, wo wir Schlangen, Krokodile u.a Tiere auf den Arm nehmen konnten, hat uns das gute Wetter dann leider verlassen und es hat geregnet. Aber wie: Frag nicht nach Sonnenschein! Sowas hat noch keiner von uns erlebt. 24h nicht nur etwas Regen, sondern richtig Monsun-artig, sodass wir schon Angst hatten, dass unsere Bungalows das nicht aushalten. Aber hey, das hätte auch keinen all zu großen Unterschied gemacht, da alle unsere Klamotten und Taschen eh komplett feucht waren. Als dann doch ein kleiner Hoffnungsschimmer am Himmel zu sehen war, machten wir uns auf den Weg um den Forts Walk zu erkunden, der dafür bekannt ist, dass man da viele wilde Koalas sehen kann. Haben dann immerhin einen (!) gesehen & mein Tag war gerettet, da manche die wir getroffen haben dieses Glück nicht hatten. Unter anderem gibt es dort auch noch Überreste aus dem 2. Weltkrieg, die wir uns noch angeschaut haben, bevor die nächste Regenwand vom Meer aus auf uns zusteuerte! Nach zwei Tagen Jenga (Eva: "Wackelturm") spielen, hat uns dann doch die Hoffnung verlassen und wir sind von der Insel abgehauen & zurück aufs Festland.
Morgen geht unsere Reise weiter nach Airlie Beach, wo wir eine 3 Tage Segeltour auf den Whitsundays machen :)

Picnic Bay

20140220-104334.jpg

20140220-104352.jpg

20140220-104406.jpg

Florence Bay

20140220-104540.jpg

20140220-104550.jpg

13Februar
2014

Aufgeregt? Come on!

20140213-221521.jpg

20140213-221533.jpg

20140213-221505.jpg

Yeeeess! Wir sind gesprungen .. Und zwar nicht vom Hochbett, sondern aus dem Flugzeug :D Es war wieder mal genial. Nun weiß Philip auch wie es sich anfühlt. Dieses Feeling da oben, vor allem in dem Moment, wenn man sich nach vorne fallen lässt, kann man keinem beschreiben. Unfassbar :) Also los, alle mal auf die "To-Do" Liste schreiben!! Bei mir war es ja sogar schon das zweite Mal & ich muss sagen, dass es wirklich noch ein i-Tüpfelchen ist, wenn man dann am Strand landet, wie wir es am Mission Beach getan haben! Philip ist auch völlig begeistert und möchte es auf jeden Fall irgendwann nochmal machen :)

Zur Zeit sind wir grad in Townsville von wo wir morgen mit der Fähre nach Magnetic Island fahren :)

20140213-221443.jpg

20140213-221450.jpg

20140213-221544.jpg

20140213-221554.jpg

20140213-221617.jpg
11Februar
2014

Cairns

20140211-200355.jpg

20140211-200221.jpg

20140211-200210.jpg

20140211-200233.jpg

Hello zusammen!
Es wird mal wieder Zeit ein bisschen zu berichten :) Cairns haben wir nun hinter uns gelassen und sind heute los gezogen mit dem Greyhound Bus. Weg von dem regnerischen Cairns, wo jede Frau ne natürliche Dauerwelle dank der Luftfeuchtigkeit von mind.(!!) 90% bekommt :D
Die Zeit in Cairns mit Viki und die Woche danach vergingen mal wieder wie im Flug. Das ist langsam gruselig! Kann mal bitte jemand die Zeit anhalten??
In den letzten Wochen haben wir mit Viki einen Tagesausflug aufs Great Barrier Reef gemacht wo wir schnorcheln waren! Gott sei Dank, dass wir nicht seekrank wurden wie so manch andere auf dem Boot. Direkt zu Beginn wurde uns auch ausführlich erklärt wo wir uns hinbegeben sollten falls wir uns schlecht fühlen - gut, den Bereich mieden wir dann direkt mal :D Philip ist jetzt nicht so die geborene Meerjungfrau .. Das mit dem Schnorcheln sollten wir auf jeden Fall nochmal üben bevor es auf die Whitsundays geht. Ich hatte das Glück eine Schildkröte und einen Hai zu sehen während Philip mit seiner Ausrüstung (Schnorchel und Brille) zu kämpfen hatte. Der hat da wohl was falsch verstanden: es war nicht das Ziel so viel Salzwasser wie möglich zu schlucken! Der Schnorchel sollte nicht als Strohhalm dienen lieber Philip!! Zu essen hatte er die letzten Tage auf jeden Fall genügend bekommen. Leider muss ich sagen, dass wir von den Farben ein wenig enttäuscht waren. Wir hatten es uns doch etwas farbenreicher vorgestellt, aber das sind wohl die Auswirkungen des Tourismus!
Weiter ging es dann paar Tage später mit der 2-Tages-Tour "Tablelands" - das bedeutete Mountain Bike und Kajaking! Und ja wie soll es anders sein: die Eva legt sich direkt in der ersten Kurve hin! Und dann: ach du scheiße, aaalllleesss voll!! :D Am späten Nachmittag ging es dann mit Kajak raus aufs Wasser. Da haben wir dann auch "Tree-Kängurus" gesehen :) und ja, es gibt hier wirklich eine Fliege die nach Beyonce Knowledge benannt wurde, da die eine goldenen Pelz hat und einen imposanten Popo :D

Next Stop: Mission Beach!
See u ;)

20140211-193708.jpg

20140211-200112.jpg

20140211-200129.jpg

20140211-200141.jpg

20140211-200156.jpg

20140211-200247.jpg

20140213-221702.jpg

20140213-221711.jpg

20140213-221725.jpg

20140213-221732.jpg
04Februar
2014

G'day Outback!

20140204-224206.jpg

20140204-224236.jpg

20140204-224321.jpg

20140204-224339.jpg

20140204-224351.jpg

Da sind wir wieder!! Mittlerweile sind wir im tropischen Cairns angekommen. Das bedeutet: 100% Luftfeuchtigkeit - natürliche Dauerwelle (na super!), Regen-Sonne-Regen (das weiß keiner hier) und 24 am Tag das Gefühl du sitzt in der Sauna! Für alle nicht Australien-Kenner: einmal mit dem Paddel-Boot hoch rudern und wir wären in Papua Neuguinea. Und wer nicht weiß wo das liegt .. Tja, der hat in Erdkunde einfach nicht genug aufgepasst!
Unsere 3 Tages-Outback Tour war ein voller Erfolg :) Wirklich eines unserer Highlights bisher. Die Leute waren allesamt mega witzig (mal abgesehen von 2 Bayern, die wohl vergessen hatten ihre tägliche Ration Pillen zu schlucken) und wie soll es anders sein: so gut wie nur deutsche. Die Ausnahme bildeten zwei Koreaner und zwei aus Frankreich, die wahrscheinlich auch unter der deutschen "Herrschaft" etwas gelitten haben!
Während der Tage haben wir Uluru bei Sonnenschein, Sonnenuntergang und bei Sonnenaufgang gesehen - mehr kann man glaub ich nicht erwarten & ja, es war so so so traumhaft :) Geschlafen haben wir nachts in so genannten "SWAGS". Eigentlich nur eine größere Nummer von unseren normalen Schlafsäcken & dementsprechend nicht soo wirklich spinnenabweisend! Viki und ich waren also nur zu zweit unterwegs, sodass wir uns gegenseitig "beschützt" haben. Das Highlight war, dass wir unter freiem Himmel geschlafen haben und die Sterne die ganze Nacht beobachten konnten. Im Gegensatz dazu wurden wir morgens früh um 4 Uhr (!!) geweckt, da es ab 8 Uhr richtig heiß wurde und wir auch den Sonnenaufgang sehen wollten. Das frühe aufstehen hat sich aber tierisch gelohnt!
Alice Springs selbst ist ein ganz unheimlicher Ort. Erstens ist da nix. Wirklich nix. Und zweitens kann man vor den Aborigines echt Angst kriegen, auch wenn die einem leid tun können. So sagt einem auch jeder, dass man abends nur im Taxi unterwegs sein sollte & nicht zu Fuß! Aber hey, wir haben's überlebt! :D
In Cairns selbst haben wir zusammen mit Viki einen Tag auf einem Boot verbracht & waren schnorcheln! Wir haben sogar Schildkröten und einen winzigen Hai gesehen, aber leider keinen Nemo :( Philip war noch etwas unbeholfen mit der Schnorchel Ausrüstung, sodass er das alles nicht gesehen hat & erst nach drei Liter Salzwasser im Bauch zu uns gestoßen ist :D Er war wohl keine Meerjungfrau im ersten Leben!
Für Donnerstag ist eine Nacht im Regenwald gebucht, wo wir auch Canoeing ausprobieren werden. Jaaa und dann: Skydive nächste Woche! :D Freude pure! Philip macht sich schon ein bisschen in die Windel, da es sein Jungfernflug ist, aber er wird sicher genauso begeistert sein wie ich!! ;)

Anfang nächster Woche geht die Reise dann für uns los: die Ostküste wartet!

Sonnige Grüße nach "Schllaaannd!"

20140204-224115.jpg

20140204-224141.jpg

20140204-224153.jpg

20140204-224254.jpg

20140204-224404.jpg

20140204-224419.jpg

20140204-224436.jpg

20Januar
2014

Blue Mountains

20140120-114026.jpg

20140120-114007.jpg

20140120-113922.jpg

20140120-113812.jpg

20140120-113800.jpg

Hier kommt endlich ein Lebenszeichen von uns. Jaaaa, wir leben noch & ich weiß - Asche auf mein Haupt, dass es so lang keinen Eintrag mehr gegeben hat. Das neue Jahr 2014 hat grad erst begonnen und schon so eine schlechte Angewohnheit - wir werden versuchen uns zu ändern ;)


Wo soll ich anfangen? Naja, am Besten von ganz vorn :p Wenn ich nun alles ganz genau berichten würde, dann würde ich in 2 Wochen noch hier sitzen. Also alles in einer kompakten Version. Der letzte Stand der Dinge war, dass wir uns auf zu den Blue Mountains gemacht haben. Genauer gesagt nach "Katoomba". Dort haben wir mit Eva eine Woche lang in einer Community gelebt. Richtig, wie früher - mit 35 Mann in einem Haus, alle haben sich lieb und zelebrieren "love, peace and happiness" & wir mittendrin. Jackpot! Da wir uns eigentlich auf "Farm-/Gartenarbeit" eingestellt hatten, waren wir dann vor Ort aber angenehm überrascht, da wir im Cafe arbeiten sollten. Die Community wurde von Asher (oder auch "Usher Yeah Yeah" von uns genannt :D) geleitet. Wir können euch keinen einzigen Namen der Leute nennen, da alle einen neuen Namen bekommen haben, als sie in die Community eingetreten sind. Wir haben uns dann selbst "Spitznamen" für sie überlegt, da es einfach unmöglich war sich solche Namen zu merken. Wenn wir drei uns unterhalten haben, klang es dann bspw. so: "Wusstest Du das "Zähne" mit "Übergebiss" verwandt ist und das "Horst" und der "Surferboy" eventuell Brüder sind. "Weißhaar" war ja heute mal wieder so nervig! - Meinst Du "Tarzan" kann uns nen Cappu machen?" :D Zum Glück konnte uns keiner verstehen!! Wir selbst haben natürlich auch neue Namen bekommen: ich hieß dann plötzlich "Hava" was "neues Leben/Himmel" bedeutet, damit sie mich (Eva blond) und Eva (Eva red) auseinander halten können. Philip hatte natürlich Glück gehabt, aber Eva und ich haben ihn dann "Wendy" getauft, da Philip wohl auch "der Pferdefreund" bedeutet - da muss er jetzt wohl durch :D


Über dem Cafe leben die "Singles" der Community und ungefähr 10 min Fußweg entfernt die ganzen Familien mit ihren Kindern. In dieser einen Woche haben wir dann alle das zugenommen was andere auf ihrer ganzen Australien-Reise zunehmen :D Jeden Tag frische Smoothies (unter anderem den "Green Drink" - Broccoli, Spinat, Kiwi, Apfel, unglaublich lecker) und unmengen an Essen (von Pancakes bis Chicken-Burger). Nach zwei Tagen haben Eva und ich dann "gestreikt": die Australier essen echt alle 3x am Tag (Breakfast, Lunch und Dinner) und dann nicht nur ein bisschen, sondern sooo viel, dass wir nach dem Lunch schon das Gefühl hatten wir können nur noch durchs Cafe rollen ("I see you rollin'" :D)! Für Philip war es natürlich ein Himmelreich. Heilig Mutter Gottes, wo geht das alles bei dem hin?! Naja, mittlerweile hat Philip auch zugenommen & hat schon einen richtigen Bierbauch. Jetzt sieht er richtig schön "deutsch" aus!


Die Highlights unseres Aufenthalts wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten!! Jeden Morgen haben sich alle zum Beten getroffen. Beten sieht bei denen jedoch was anders aus als bei uns :p Generell hat jede Frau dort lange, geflochtene Haare und jeder Mann trägt einen langen Bart und lange Haare. Beim morgendlichen Treffen wird das jedoch noch schön geschmückt: die Frauen tragen Tücher auf den Köpfen und die Männer so sexy, hippie Stirnbänder. Tut mir leid, aber die sahen echt alle aus wie Maria & Josef. Da war es natürlich vorprogrammiert, dass wir drei uns den ein oder anderen inneren Lachkrampf nicht verkneifen konnten. Höhepunkt war dann, dass sich am Ende des Gebets alle nochmal zusammen unter den Kronleuchter stellen, Hände in die Höh' und kurze Gebete aussprachen und lauthals "Amen" riefen. Aber nicht, dass ihr denkt, dass das ein normales deutsches "Amen" war, sondern ein richtig tolles "Aaaammääääääännn!". Wenn schon, denn schon! Beim ersten Mal hab ich noch gedacht, dass die Morgengymnastik machen und sich strecken & ich noch zu Eva und Philip "Komm das tut uns gut, so früh am morgen!" ... Fehlanzeige. Das war auch das einzige Mal, dass wir morgens dabei waren :D ab dem 2. Tag haben wir dann immer "verschlafen" und sind im Cafe geblieben um direkt zu arbeiten.


Im Yellow Deli (Cafe) waren dann alle echt traurig, als wir nach einer Woche wieder fahren mussten. Die hart arbeitenden Deutschen eben. Haben uns so oft gelobt, wie toll wir das machen etc. Wie oft wir gehört haben "Heute wird es stressig!". Als der Tag dann rum war, haben wir drei uns nur angeguckt "Okkkayyy, das ist ein Montag bei der L'Osteria wenn wir grad ne Std. auf haben" :D und das nennen die "stressig". Die Australier sind eben nichts gewöhnt!


Nachdem wir dann noch eine Woche in einem Hostel in Glebe (Sydney) verbracht haben, sind wir zur Zeit wieder in unser "altes" Hostel in der Innenstadt gezogen & warten nun auf Viki, die am Mittwoch in Australien ankommen wird :) Samstag geht es dan zu dritt (Eva red hat einen Job beim Zahnarzt bekommen & bleibt erstmal in Sydney) mit dem Flieger nach Alice Springs, wo wir eine 3 tägige Tour zum Ayers Rock machen werden.


Hoffentlich werd ich dann auch die Zeit finden um zu berichten wie unser Tripp ins Outback war! :) Ich gebe mir Mühe!



20140120-113719.jpg

20140120-113655.jpg

20140120-113901.jpg

20140120-114423.jpg

20140120-114444.jpg

20140120-114454.jpg

20140120-114516.jpg

P.S: Damit ihr mal einen Eindruck bekommt wie gut Philip Fotos machen kann:

20140120-114634.jpg

20140120-114644.jpg
01Januar
2014

Happy New Year :)

20140101-230859.jpg

20140101-230848.jpg

20140101-230840.jpg

20140101-230831.jpg

Frohes neues Jahr ihr Zuckerschnuten!! Hoffen, dass ihr gut ins neues Jahr "gerutscht" seid & ihr einen super tollen Abend hattet. Wünschen Euch ein tolles Jahr 2014 mit ganz vielen spannenden Erfahrungen, tollen Menschen an eurer Seite, Freude am Leben und das es einfach ein wunderbares Jahr 2014 wird!!
Wir hatten einen super Tag :) sind um 12 Uhr mittags los Richtung Opera House und Harbour Bridge und hatten einen richtig guten Platz in einem abgesperrten Bereich genau zwischen den beiden Hot Spots. 12 stunden Wartezeit gingen dank "Ich packe meinen Koffer", "Mau Mau" und "Lieder-Raten" ziemlich schnell rum, sodass wir um 21 Uhr dann schon das erste tolle Feuerwerk sehen konnten. Um Mitternacht ging es dann aber so richtig zur Sache :D Ihr könnt euch das nicht vorstellen - wir hatten so eine Gänsehaut, ach was, Elefanten-Pickel :D man wusste gar nicht wo man hinschauen sollte. Opera House/Wasser oder Bridge - man war regelrecht überfordert!! :D Nächstes Silvester werden wir wahrscheinlich mega gelangweilt sein, weil wir 2013/2014 so verwöhnt wurden. Es war unglaublich schön!!
Dank der guten Organisation verlief dann auch alles reibungslos, als die ganzen Menschenmassen in Richtung Bahn pilgerten.
Heute ist auch schon unser letzter Abend in unserem tollen Apartment in Newtown. Haben uns zur Feier des Tages einen gaaaannnzz teuren Tropfen gegönnt (2 Flaschen Weißwein für $4) - wie ihr merkt: besonders edler Tropfen!
Morgen früh geht es dann für uns weiter Richtung Blue Mountains wo wir 7-10 Tage wieder auf einer Farm arbeiten werden, damit wir wieder was Geld sparen (natürlich auch, um das "real life" nochmal mitzuerleben ;)) aber wenn ich es mir recht überlege .. Neee, es ist wirklich nur wegen des Geldes! :D

Wir waren jetzt ganze zwei Wochen hier im Apartment & wir wissen nicht wo die Zeit geblieben ist. Was haben wir in 2 Wochen gemacht? Jeder Tag war verplant, aber erinnern? Fehlanzeige! :D Wir werden alt!! Okay, Philip würde jetzt sagen: "Eva,DU wirst alt!" Wenn der wusste, dass währenddessen ein lachender Affe mit ner Trommel durch meinen Kopf läuft .. Uiiiuiui!
Habt noch einen schönen Abend & wir melden uns von der Farm aus :)


20140101-230758.jpg

20140101-230808.jpg

20140101-230823.jpg

20140101-230913.jpg

20140101-230923.jpg

20140101-230932.jpg

20140101-231000.jpg

20140101-231020.jpg

20140101-231033.jpg

20140101-231049.jpg
Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.